Über Aufgaben, Finanzierung und aktuelle Kampagnen des Eine-Welt-Netzes informierte sich jetzt Stefan Nacke, CDU-Landtagsabgeordneter für Münster.

 

Er war der Einladung von Geschäftsführer Udo Schlüter und Vera Dittgen vom Eine-Welt-Netz gefolgt, die die Arbeit der Organisation vorstellten: Mehr als 2.800 Gruppen aus Nordrhein-Westfalen sind im eine-Welt-Netz registriert. Eine-Welt-Läden, Fairer Handel, Klimaschutz, Jugendarbeit, Migration uvm. – in all diesen Bereichen engagieren sich die Gruppen und Mitglieder. Das Netzwerk verbindet und unterstützt bei Aktivitäten und Fundraising.

Seit 1996 wird aus Landesmitteln ein Promotorenprogramm gefördert. Die Promotoren tragen entwicklungspolitisches Know-How in 16 Regionen des Landes und helfen den Engagierten vor Ort bei der Koordination von Projekten. (...)

 

Als Familienpolitiker interessierte sich Stefan Nacke insbesondere für die Bildungsarbeit des Eine-Welt-Netzes, die an Schulen u.a. rund 800 Veranstaltungen und 60 Einsätze des Eine-Welt-Mobils pro Jahr zu bieten hat. Das Freiwilligenprogramm für junge Menschen und das entwicklungspolitische Netz „Open Globe“ kennt Nacke bereits aus seiner Bistumsarbeit in Essen.

Weil das Eine-Welt-Netz plant, demnächst im Düsseldorfer Landtag seine Arbeit einem größeren Kreis von Parlamentariern zu präsentieren, stellte Nacke kurzerhand den Kontakt zu Parlamentspräsident Andre Kuper her.