Als Mitglied des Ausschusses für Familie, Kinder und Jugend war der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Nacke eingeladen von der Triple P Deutschland GmbH, einer Gesellschaft mit dem Ziel der Stärkung elterlicher Erziehungskompetenz mit Sitz in Münster. Geschäftsführer Dr. Thomas Dirscherl stellte das „Positive Erziehungsprogramm“ von Triple P vor und wies darauf hin, dass das Programm in 25 Ländern verbreitet und von den Vereinten Nationen als weltweit am besten evaluiertes Elternprogramm ausgezeichnet sei. Der Familienpolitiker Nacke interessierte sich insbesondere für die Verknüpfung von Angeboten zur Stärkung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz in Familien. So z.B. für die Stärkung der Zusammenarbeit in kommunalen Netzwerken. (...)

Nacke und Dirscherl wollen sich beide einsetzen für die Etablierung einer kommunalen Familienkonferenz, die bereits in den Koalitionsverhandlungen von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen angeregt worden war. Stefan Nacke: „ Mir ist wichtig, dass wir Familienpolitik als Querschnittsaufgabe wahrnehmen, die viele Ressorts betrifft. Passgenaue Unterstützung für Familien funktioniert besser, wenn die unterschiedlichen Ebenen gut vernetzt sind.“ Triple P-Geschäftsführer Dirscherl warb für den Ansatz von Triple P, Kinder zu stärken, indem Eltern und Fachkräfte gestärkt werden. Das Programm werde seit rund 20 Jahren auch in Deutschland von zahlreichen Fachkräften in unterschiedlichen Einrichtungen verwendet, um Familien zu unterstützen.