Mit dem heute vorgestellten Gutachten legt der Wissenschaftsrat eine umfassende Analyse für die Medizinischen Fakultäten und Unikliniken vor. Dazu erklärt der wissenschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Stefan Nacke:  
 
„Das Gutachten hat gezeigt, dass wir im Bereich der Hochschulmedizin auf einem guten Weg sind. Der Wissenschaftsrat bewertet die sieben staatlichen sowie einen privaten Standort in NRW als gut bis sehr gut, teilweise herausragend. Die Medizinischen Fakultäten und Unikliniken sind wichtiger Ausgangspunkt, um eine ausgezeichnete Gesundheitsversorgung in unserem Land zu schaffen. Unsere Aufgabe muss sein, die Kapazitäten bei der Medizinerausbildung weiter zu erhöhen. Das ist vor allem für die medizinische Versorgung auf dem Land wichtig. Erste Schritte dazu sind die Landarztquote und die Schaffung einer Medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld. 
 
Das Gutachten des Wissenschaftsrates wird die NRW-Koalition nun intensiv auswerten und nach Ansätzen suchen, die Vorschläge umzusetzen. Unser Ziel ist es, dass die Hochschulmedizin in Nordrhein-Westfalen ein bedeutender Akteur auf nationaler und internationaler Ebene wird.“
 
Hintergrund: Der Wissenschaftsrat mit Sitz in Köln berät Bund und Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklungen von Hochschulen, Forschung und Wissenschaft. Zu einer seiner Hauptaufgaben gehört die Begutachtung hochschulischer Standorte. Im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen wurde seit 2018 durch mehrere Dutzend Expertinnen und Experten eine Begutachtung der sieben staatlichen sowie eines privaten Standortes der Hochschulmedizin durchgeführt. Der umfängliche Abschlussbericht sowie ausführliche Stellungnahmen zu den einzelnen Standorten finden sich unter:
https://www.wissenschaftsrat.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/PM_2019/pm_2119.html